Häufig gestellte Fragen

Welche Farben gibt es für den Rollstuhl? 

Den STRONGBACK können Sie in der Farbkombination blau/schwarz (Rahmenfarbe: blau), wie auf den Fotos online abgebildet, bestellen. 

Welcher Sitzbreite benötige ich?

Um die passende Sitzbreite zu ermitteln, setzen Sie sich am besten auf ein Maßband und messen Ihre Hüftbreite. Addieren Sie an beiden Seiten ca. 1-2 cm, um die ideale Sitzbreite für sich zu ermitteln. Bitte beachten Sie, dass unsere 'S'-Modelle neben der schmalen Sitzbreite von 40 cm auch eine kürzere Sitzfläche besitzt. Diese sind somit ideal für kleinere und schmalere Personen. Lange und schmale Personen sollten eher ein Modell mit 45 cm Sitzbreite wählen. 

Welche Rollstühle gibt es?

Es gibt zwei Modellreihen: Im Fachhandel erhältlich sind unsere Standard Modelle STRONGBACK 24 und der STRONGBACK 22S, der in allen Dimensionen etwas kleiner ist (niedrigere, kürzere Sitztiefe). Exklusiv über unseren eigenen Webshop erhältlich ist der STRONGBACK Flip mit hochklappbaren Armlehnen. Erhältlich sind die die Größen S, M und L. Alle Modelle gibt es neben der standardmäßig installierten Feststellbremse zusätzlich optional mit Trommelbremsen für die Begleitperson.

Maße: 
STRONGBACK 24: 24 Zoll Hinterräder, erhältlich in Sitzbreite 45 und 50 cm
STRONGBACK 22S: 22 Zoll Hinterräder, Sitzbreite 40 cm
STRONGBACK Flip S (Sitzbreite 40 cm, 22 Zoll Hinterräder)
STRONGBACK Flip M (Sitzbreite 45 cm, 24 Zoll Hinterräder)
STRONGBACK Flip L (Sitzbreite 50 cm, 24 Zoll Hinterräder)

Was kostet der Rollstuhl?

Die Preise für den STRONGBACK Flip finden Sie hier in unserem Webshop. Auf die Verkaufspreise der im Fachhandel erhältlichen Modelle haben wir keinen Einfluss.

Wo bekomme ich einen Rollstuhl her?
Welche Bestellmöglichkeiten gibt es?

Die STRONGBACK Rollstühle können Sie entweder direkt bei uns oder bei unseren auserwählten PREMIUM Partnern bestellen. Selbstverständlich ist auch eine telefonische Bestellung unter 0 211 - 976 33 839 möglich. Wir nehmen Ihre Bestellung gerne telefonisch auf. Die Lieferung erfolgt nach eingegangener Vorauskasse. 

Bis wie viel kg ist der Rollstuhl belastbar? 

135 kg Nutzlast

Mit welchen Zahlarten kann ich bezahlen? Wie kann ich bezahlen?

Sofortüberweisung, Paypal, Kreditkarte, Kauf auf Rechnung, Vorkasse. 

Wie passe ich die Bespannung der Rückenlehne an? 

Mit Öffnen und Verstellen des Klettverschlusses ist die Rückenbespannung individuell einstellbar. Siehe Abschnitt 5.2. der Bedienungsanleitung

Was ist der Unterschied zwischen einer Parkbremse, Seilzugbremse und einer Trommelbremse? 

Jeder Rollstuhl verfügt über eine vom Benutzer bedienbare Feststellbremse (auch Parkbremse oder 'Kniehebelbremse' genannt). Diese wird auf die Bereifung der Rollstühle festgedrückt und verhindert ungewünschtes Wegrollen des Rollstuhls. 

Begleitpersonen, die den Rollstuhl schieben, können mit Hilfe einer Begleitpersonenbremse den Rollstuhl vor ungewolltem Wegrollen bewahren. Die Bremshebel der Bremse sind an den Schiebegriffen des Rollstuhls montiert. Die Bremshebel der Begleitpersonenbremse können entweder über ein Seilzugsystem mit der Feststellbremse verbunden sein (Seilzugbremse) oder auf eine Trommelbremse (Abk. TB oder DB 'Drum Brake') an der Achse der Hinterräder ihre Bremskraft entfalten.

In beiden Fällen kann die Begleitperson bequem den Rollstuhl feststellen. Die Seilzugbremse ist jedoch nicht geeignet um die Geschwindigkeit während der Fahrt zu drosseln.

Möchte die Begleitperson aktiv die Geschwindigkeit des Rollstuhls drosseln, ist eine Trommelbremse empfehlenswert. Die Trommelbremse kann bei Bergabfahrten eingesetzt werden, um die Geschwindigkeit des Rollstuhls zu dosieren.  

STRONGBACK Rollstühle sind serienmäßig mit Feststellbremsen sowie optional mit Trommelbremsen ausgestattet.

Was sind die Vorteile der Trommelbremsen?

Die Begleitperson kann bremsen, d.h. die Person, die den Rollstuhl schiebt, kann während der Fahrt bremsen und somit die Geschwindigkeit drosseln. 

Wie kann ein Bordstein überwunden werden? 

Zur Überwindung von Bordsteinen oder ähnlichen kleineren Stufen muss die Ankipphilfe am Rollstuhl durch die Begleitperson verwendet werden. Fahren Sie mit dem Rollstuhl mit beiden Vorderrädern an das Hindernis heran. Treten Sie vorsichtig auf einen der beiden nach oben zeigenden Ankipphilfen (Anti-Kippräder) und ziehen Sie gleichzeitiges die Schiebegriffe zu sich, so kippt der Rollstuhl gefahrlos etwas nach hinten und die Vorderräder heben sich nach oben ab. Drücken Sie dabei NICHT die Schiebegriffe nach unten. Durch die ergonomische Rückenform kann die Rückenlehne Schaden nehmen, wenn die Schiebegriffe zu stark von oben belastet werden. Schieben Sie den Rollstuhl nach vorne und senken Sie die Vorderräder durch Nachlassen des Drucks auf die Ankipphilfe wieder ab. Die Vorderräder stehen nun auf dem Bordstein. Fahren Sie nun geradeaus, bis beide Hinterräder den Bordstein berühren. Schieben und heben Sie die Hinterräder nun nach vorne und oben, um den Rollstuhl auf den Bordstein zu fahren. Je nach Bedarf danach die Ankipphilfen wieder nach unten drehen.

Was sind Steckachsen und wie funktionieren diese? 

Die Hinterräder unserer Rollstühle sind mit einem Steckachssystem ausgerüstet. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeit die Hinterräder im Handumdrehen abzunehmen und wieder zu montieren. Um das Rad abzunehmen, drücken Sie auf den Knopf, der im Zentrum des Rades über der Achse positioniert ist und ziehen Sie gleichzeitig das Rad vorsichtig und gerade aus der Halterung im Gestell des Rollstuhls. Das Rad und die Achse sind nun vom Rollstuhl abgenommen und können so platzsparend transportiert werden. 

Wenn Sie das Rad wieder montieren möchten, drücken Sie wieder auf die Achse. Die Arretierung an der Achse wird freigegeben und Sie können das Rad mit der Achse wieder in die dafür vorgesehene Halterung am Rollstuhl stecken. Wenn die Achse komplett eingeführt wurde, lassen Sie den Knopf los und prüfen durch vorsichtiges Ziehen am Rad, ob das Rad ordnungsgemäß arretiert ist. (Bitte die Bilder von Punkt 6.3 der Bedienungsanleitung mit übernehmen) 

Wie stelle ich die Feststellbremsen ein?

Siehe Bedienungsanleitung Kapitel 5.4.

Wo kann ich einen Rollstuhl probesitzen?

Wenn Sie uns Ihren Wohnort mitteilen, suchen wir Ihnen gerne einen Fachhändler in Ihrer Nähe, bei dem Sie den STRONGBACK ausprobieren können.

Kann ich den Rollstuhl bei der Krankenkasse abrechnen?
Bezahlt die Krankenkasse den Rollstuhl?

Wenn Sie ein ärztliches Rezept für einen Rollstuhl bekommen haben, können Sie einen Kostenvoranschlag von uns oder Ihrem Sanitätshaus bekommen und diesen bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Ihre Krankenkasse wird sich bei Ihnen melden und Ihnen mitteilen, welchen Anteil der Kosten die Krankenkasse für Sie übernimmt.

Kann ich (als ältere Person) den Rollstuhl alleine auspacken? Ist der Rollstuhl schon montiert?

Der Rollstuhl ist bereits montiert und muss lediglich aus dem Karton entnommen werden. Legen Sie den Karton dazu am besten auf die Seite, öffnen Sie den Deckel und ziehen Sie den Rollstuhl aus dem Karton. Sie hängen dann noch die Fußstützen in die entsprechenden Halterungen und arretieren diese mit den Fixierklammern. Der Rollstuhl ist dann sofort einsatzbereit. Falls Sie die Länge der Fußstützen anpassen möchten, können Sie dies mit dem beigelegten Werkzeugsatz tun.

Wie lange sind die Lieferzeiten?

Nach erhalt der Zahlung (abhängig von der Zahlart) versenden wir Ihren STRONGBACK im Regelfall am selben Tag oder spätestens am nächsten Werktag mit GLS. Ihren Rollstuhl sollten Sie also 2-5 Tage nach Bestellung (bzw. Zahlung) erhalten.

Was mache ich, wenn mir der gekaufte Rollstuhl nicht gefällt?

Bei allen Onlinebestellungen haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen. Sollten Sie mit dem Produkt nicht zufrieden sein, können Sie es an uns zurückschicken und erhalten Ihr Geld zurück. Die Kosten für den Rückversand sind im Falle eines Widerrufs laut AGB vom Käufer zu tragen.

Was ist die Gesamtbreite des Rollstuhls

Größe S: 62 cm, Größe M: 69 cm, Größe L: 74cm

Wie hoch ist der Rollstuhl im gefalteten Zustand und passt er in den Kofferraum?

Der Rollstuhl ist zusammengefaltet ca. 76cm hoch (genaues Maß abhängig vom Modell). Der Rollstuhl passt somit in die meisten Kofferräume oder alternativ auch oft hinter den Fahrer- oder Beifahrersitz.  

Wie wendig ist der Rollstuhl?

Der STRONGBACK Rollstuhl ist wendig und für die meisten Situationen gut geeignet. Bei unseren 24er Modellen haben Sie die Möglichkeit durch Verstellen der Position der Hinterradachse die Wendigkeit noch zu erhöhen. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Transportrollstuhl und einem Standardrollstuhl?

Der Transportrollstuhl läßt sich vom Insassen nicht selbst fahren. Es ist eine schiebende Begleitperson notwendig. Der Standardrollstuhl läßt sich vom Insassen selbst fahren. Bei Interesse an einem Transportrollstuhl nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf. 

Kann ich den Rollstuhl mit ins Flugzeug nehmen?

Die Mitnahme des Rollstuhls ist i.d.R. bis zur Tür des Flugzeugs möglich. Dort wechseln Sie in ein bordeigenes Modell. Beim Aussteigen wird Ihnen der Rollstuhl wieder an der Tür des Flugzeugs zur Verfügung gestellt. Informieren Sie sich ggf.  bei Ihrer Fluggesellschaft nach den konkreten Regelungen am Flughafen.

Wie und warum kann ich bei den Größen M und L die Position der Hinterradachse verstellen?

Erfahrene Rollstuhlfahrer haben den Schwerpunkt des Rollstuhls gerne weiter vorne. Dadurch wird der Rollstuhl wendiger, jedoch auch kippanfälliger. Werksseitig sind die Hinterräder in der sichersten und hintersten Position vormontiert. Das Verstellen der Position der Hinterradachse sollte von einem Fachhändler durchgeführt werden.

Welchen Vorteil hat die Flip-Variante gegenüber der Standardvariante?

Die Flip-Variante bietet Ihnen den Vorteil, dass der seitliche Transfer aus oder in den Rollstuhl durch den verkürzten Kleiderschutz einfacher gestaltet wird. Zudem können Sie durch die hochklappbare Armlehne näher an Tische heranfahren und haben somit mehr Möglichkeiten, Ihr individuelles Fahrverhalten im Rollstuhl nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Kann ich den Rollstuhl sowohl drinnen als auch draußen benutzen?

Der Strongback Rollstuhl kann sowohl drinnen als auch draußen benutzt werden. Die Größe und Breite der Räder sind ein guter Kompromiss zwischen einem Outdoor- und Indoor-Rollstuhl und somit für die meisten Bodenbeschaffenheiten nutzbar.

Kann ich ein Powerpack (eine Brems-/Schiebehilfe) an den Strongback anbringen?

Bitte fragen Sie Ihr Sanitätshaus vor Ort, ob das von Ihnen gewünschte Powerpack an unseren Rollstuhl angebracht werden kann. 

Wie viel wiegt der Rollstuhl? Gewicht?

Transportgewicht je nach Modell/Größe 6,7-7,4 kg (Transportgewicht= Rahmen ohne Hinterräder und Anbauteile)

Gesamtgewicht je nach Größe 10-12 kg (mit Trommelbremse plus ca. 1 kg) 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Ansprechpartner

Lukas Vermöhlen

Verkaufsinnendienst
0211 976338397

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.