Unser Rollstuhl Ratgeber

Wenn Sie zum ersten Mal vor einem geplanten Rollstuhlkauf verschiedene Rollstühle miteinander vergleichen, stellen sich viele Fragen. Tatsächlich gibt es große Unterschiede auf dem Markt, die sich in den Funktionen und den Kosten der Rollstühle widerspiegeln. Auch die Modellart von Rollstühlen für zu Hause bis zum Reiserollstuhl spielt ein. Unser Rollstuhl Ratgeber schafft einen grundlegenden Überblick und hilft Ihnen, die beste Wahl nach Ihrem Bedarf zu treffen.

Was überhaupt sind Rollstühle?

Wenn Sie für Ihre Mobilität auf ein Hilfsmittel angewiesen sind, finden Sie vom Rollator bis zum Krankenfahrstuhl viele Produkte auf dem Markt. Wenn Ihnen die Rollstuhl-Nutzung von Ihrem Arzt oder Pflegeheim empfohlen wird, wissen Sie vielleicht nicht, was hiermit genau gemeint ist.


Ein Rollstuhl für draußen oder drinnen ist ein medizinisches Hilfsmittel, in das Sie sich hineinsetzen und mit dem Sie drinnen und/oder draußen eine freie Bewegung genießen. In der Bauweise gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen Transportrollstühlen und Leichtgewichtrollstühlen. Für das Transportmodell benötigen Sie immer einen Begleiter, der den Rollstuhl schiebt. Einen Leichtgewichtrollstuhl oder Aktivrollstuhl können Sie selbst steuern, beispielsweise manuell oder auch automatisch mit einem integrierten Motor.

Was sind die wichtigsten Arten von Rollstühlen?

Verkauft wird eine Vielzahl von Rollstühlen, die sich durch ihr Gewicht, die Nutzungsart und die gebotenen Funktionen unterscheiden. Im Folgenden ein Überblick über die wichtigsten Arten, die Sie beim Kauf Ihres Rollstuhls erwarten:

  • Aktivrollstuhl: Der Aktivrollstuhl zeichnet sich durch ein extrem geringes Eigengewicht (unter 15 Kilogramm) aus. Er ist nur für Personen mit permanenter Behinderung konzipiert und lässt sich von der Sitzbreite und -höhe bis zu gewünschten Funktionen komplett personalisieren. 
  • Leichtgewichtrollstuhl: Dieser ebenfalls sehr leichte Rollstuhl liegt im Bereich zwischen 12 und 18 Kilogramm und kann selbst angetrieben oder geschoben werden. Die Modelle sind für temporäre, körperliche Einschränkungen oder eine dauerhafte Nutzung ausgelegt. Es gibt einige Möglichkeiten, Rollstühle dieser Art individuell anzupassen, was preislich überschaubar bleibt. Ohnehin stellt der Leichtgewichtrollstuhl in der Kombination aus Preis, Gewicht und Funktionalität eine attraktive und vielseitige Lösung dar. STRONGBACK bietet in diesem Bereich das perfekte Modell, für alle Personen, die Wert auf Design, Leichtigkeit und hohen Komfort legen.
  • Transportrollstuhl: Der Transportrollstuhl zeichnet sich durch ein geringes Gewicht und einen klappbaren Charakter aus. Er ermöglicht eine freie Bewegung vor allem auf Reisen und Ausflügen. Auch wird er für den Einsatz in Pflegeeinrichtungen verwendet. Der Transportrollstuhl verfügt über kleinere Hinterräder, wodurch der Nutzer sich nicht selbst fortbewegen kann, sondern immer auf eine Hilfsperson angewiesen ist. Bei Interesse an einem Transportrollstuhl hilft Ihnen Strongback Mobility gerne weiter.
  • Standardmodelle: Der Standardrollstuhl wiegt zwischen 20 und 30 Kilogramm und ist hauptsächlich aus dem Krankentransport bekannt. Er sorgt für eine grundlegende Mobilität von Patienten und anderen Personen mit körperlichen Einschränkungen. Hierbei steht die individuelle Anpassung des Rollstuhls im Vordergrund. Armlehnen, die Höhe zum Anschieben und die Sitzbreite dieser Rollstühle sind oft einstellbar. Durch diese Extras und die hiermit verbundene Technik ist das Gewicht eines Standard-Rollstuhls deutlich höher als das eines Leichtgewichtrollstuhls. Modelle dieser Art werden hauptsächlich von Krankenkassen vergütet.
  • Multifunktionsrollstühle: Diese vielseitigen Modelle legen den Fokus auf eine individuelle Anpassung von Maßen, Ausstattung und Bedienung. Sie können im Regelfall nur von einer anderen Person geschoben werden, da sie mehr als Standardmodelle wiegen. Kopfstützen und weitere Extras sind mühelos montierbar und steigern Gewicht und Wert des Rollstuhls. Bei diesen Rollstühlen wird davon ausgegangen, dass der Nutzer nicht mehr alleine und aufrecht in seinem Rollstuhl sitzen kann, was die individuelle Anpassung so wichtig macht.
  • Elektro-Rollstühle: Diese Modelle präsentieren die neuste Entwicklung der modernen Technik. Mittels eines Elektromotors können die Rollstühle per Handsteuerung bewegt werden. Da der Motor und weitere Technik direkt am Elektrorollstuhl verbaut ist, weist dieser ein besonders hohes Gewicht auf.

Rollstuhl Ratgeber: Welches Modell passt zu mir?

Pauschal kann unser Rollstuhl Ratgeber keine Empfehlungen geben, welches der genannten Modelle exakt zu Ihnen passt. Einige der nachfolgenden Tipps möchten Ihnen helfen, einige Modelle auszuschließen und die persönlich beste Wahl zu treffen: 

  • Ist der Rollstuhlfahrer in der Lage, selbst noch aktiv und kraftvoll am Leben teilzunehmen, ist der Leichtgewichtrollstuhl eine sinnvolle Anschaffung.
  • Werden Rollstühle nur kurze Zeit benötigt, ist ein Leichtgewichtrollstuhl oder ein Standardmodell die geeignete Wahl.
  • Wird ein Rollstuhl in Pflegeeinrichtungen oder zur häuslichen Pflege benutzt, ist das Multifunktionsmodell eine Überlegung wert. Dieses kommt Nutzern entgegen, die in ihrer Mobilität stark eingeschränkt sind und nur noch schwer von alleine aufrecht sitzen können.
  • Fehlt die Körperkraft und ist trotzdem eine eigenständige Bewegung des Rollstuhls gewünscht, sollte über eine elektrische Unterstützung nachgedacht werden. Das Segment der Elektrorollstühle oder Modellen mit elektrischer Anpassung sind vielfältig und auf die jeweilige Situation abstimmbar.

Bedenken Sie bei der Anschaffung, dass Sie sich nicht zwingend auf ein einzelnes Modell festlegen müssen. Einen Zweitrollstuhl anzuschaffen, kann unter Umständen sinnvoll sein, sofern dies finanzierbar ist. So vertrauen nicht wenige Rollstuhlfahrer auf einen schweren und funktionellen Rollstuhl für drinnen, während Sie ein Leichtmodell als Rollstuhl für draußen selbst steuern. Dieser sollte als Rollstuhl klappbar konzipiert sein, um ihn mit oder ohne Hilfe im eigenen Auto verladen und transportieren zu können. 

Wie viel kostet ein guter Rollstuhl?

Unser Rollstuhl Ratgeber wäre ohne eine Antwort auf die Frage „Was kostet ein Rollstuhl?“ nicht komplett. Wie Sie sich vorstellen können, hängen Rollstuhl Preise wesentlich von der Ausstattung und der Funktion des Modells ab.

Für die Leichtgewichte unter den Rollstühlen sollten Sie zwischen 300 und 600 Euro einplanen. Diese überzeugen durch praktische Features, beispielsweise den simplen Transport als Rollstuhl klappbar. Im unteren Bereich dieser Preisspanne setzen auch Standardrollstühle an, wie Sie vor allem im Haus zum einfachen, kurzzeitigen Transport von Patienten genutzt werden.

Für einen Multifunktionsrollstuhl sollten Sie je nach Ausstattung und persönlicher Anpassung zwischen 1.000 und 2.000 Euro einkalkulieren. Welche Kosten Rollstuhl und Zubehör bei einem Elektromodell mitbringen, hängt von Antriebsart und Technik ab. Hier sollten Sie wenigstens zwischen 2.000 und 3.000 Euro einrechnen, je nach gewünschter Funktionalität.

Wird ein Rollstuhl von der Krankenkasse bezahlt?

Wenn Sie aus medizinischen Gründen auf ein Hilfsmittel zum Erhalt Ihrer Mobilität angewiesen sind, kann die Pflegekasse oder die gesetzliche Krankenkasse unter Umständen einen Zuschuss leisten. Hierbei bekommen Sie jedoch maximal ein einfaches Standardmodell finanziert. Für alle Extras, die Sie sich für Ihren Komfort und in den Funktionen wünschen, müssen Sie eine Zuzahlung leisten.

Unser Rollstuhl Ratgeber empfiehlt deshalb, sich im Vorfeld in Ruhe beraten zu lassen. Klären Sie ab, ob alleine ein schmaler Rollstuhl für die Wohnung, ein Reiserollstuhl oder ein anderes Modell gewünscht wird und was realistisch als Erst- oder Zweitrollstuhl bezahlbar ist.

Weitere Fragen? Strongback Mobility hilft weiter!

Wenn Sie sich immer noch fragen, welcher Rollstuhl ist der Richtige und wie lässt sich beim Kauf sparen, kommen Sie auf den freundlichen Service von Strongback Mobility zu. Wir sind Ihr erfahrener Ansprechpartner mit eigenen, innovativen Rollstühlen und informieren Sie gerne, was als schmaler Rollstuhl für die Wohnung oder als Outdoor-Modell am besten infrage kommt.

Nehmen Sie mit Uns Kontakt auf!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihre Ansprechpartnerin

Janine Osterwalder

Marketing- und Verkaufsleiterin
+49 (0) 211 97633839